Die erste de:hub Journey zur ‘Innovation der Intralogistik’ in Dortmund, Dresden und Hamburg

Die de:hub Journey vernetzt mittelständische Unternehmen mit Start-ups und Hubs. Am 24. und 25. September ist sie mit Besuchen bei unseren Hubs in Dortmund, Dresden und Hamburg gestartet. Auf der Reise konnten die Teilnehmenden Einblick in die Arbeit der Digital Hubs erhalten, die neuesten Technologien, Start-ups und potentiellen Kooperationspartner kennenlernen und die Möglichkeiten der Digital Hub Initiative erkunden.

 

Top article

Die de:hub Journey ist eine Reise für Inhaber*innen und Entscheider*innen mittelständischer Unternehmen, um gemeinsam die Potenziale digitaler Technologien, Prozesse und Geschäftsmodelle zu identifizieren und für das eigene Unternehmen nutzbar zu machen. Auf der Reise können die Teilnehmenden Start-ups, mögliche Kooperationspartner und insbesondere die Möglichkeiten der Digital Hub Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) kennenlernen. 

Die erste de:hub Journey am 24. und 25. September war an Unternehmen gerichtet, die einen Teil ihrer Wertschöpfung aus effizienter Intralogistik gewinnen. Entscheider*innen aus der Logistikbranche aber auch aus den Bereichen Landmaschinen, Netzwerktechnologien, Nutzfahrzeugen und der Herstellung von Primärverpackungen waren Teil der Reise. Ihre Schwerpunkte liegen in den Feldern der Innovationsstrategie, Digitalisierung und Business Development. Das ermöglicht offenen Austausch als echten Mehrwert der Reise.

Zusammen mit den Vertretern des BMWi hatten die mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, die Digital Hubs aus Dortmund, Dresden und Hamburg und jeweils deren Kernkompetenzen zu erleben. Ergebnis der de:hub Journey sind zwei Tage voller Erkenntnisse zur neuesten Forschung des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik IML, Skizzen neuer Prozessarchitekturen sowie zwei angehende Kooperationen von mittelständischen Unternehmen mit Start-ups aus der Logistikbranche, um Datenpotenziale zu erschließen.

Das Format der de:hub Journey setzt auf die Kompetenzen der Digital Hubs, die jeweils einen Industrie- oder Technologie Schwerpunkt haben, beispielsweise Logistik oder Internet of Things. Damit sind sie zentrale Anlaufstelle für digitale Innovation, über die Grenzen von Wissenschaft, Start-ups und etablierten Unternehmen hinweg. 

Mitsamt den Erkenntnissen und wertvollem Feedback aus der ersten Reise starten wir nun in die Konzeption der nächsten de:hub Journey, die für Anfang des kommenden Jahres geplant ist. 

Eine ausführliche Darstellung der Ergebnisse der de:hub Journey zur Intralogistik finden Sie hier.