Erfolgsgeschichten des MediaTech Hub Accelerator

Seit der Gründung des MediaTech Hub Accelerator vor 18 Monaten haben 18 junge Unternehmen das Programm erfolgreich durchlaufen, darunter mit knapp 39 Prozent ein vergleichsweise hoher Anteil an Teams mit Gründerinnen. Mit dem Accelerator-Programm haben die drei Initiatoren Universität Potsdam, Hasso-Plattner-Institut und Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF das erste Programm dieser Art im Land Brandenburg geschaffen, das jungen Gründungsteams den Weg in die Start-up-Szene ebnet.

Top article

53 Start-ups haben sich seit der Gründung 2019 für das Programm beworben. Darunter auch Bewerbungen über die Metropolregion und Deutschland hinaus. Nach 18 Monaten sind die Partner und das Team mehr als zufrieden mit insgesamt 18 ausgewählten Start-ups, die seither das sechsmonatige Programm erfolgreich durchlaufen haben. Entscheidend dabei ist vor allem die Summe an Investments, die die Start-ups in dieser Zeit erhalten haben. Sie liegt aktuell bei rund 2 Millionen Euro und ist ein erfolgreiches Ergebnis für das intensive 1:1 Mentoring in diesem relativ neuen Programm.

Unter den Start-ups im Programm sind junge Unternehmen wie CI Hub, das Anfang 2020 eine siebenstellige Finanzierung abschließen konnte. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Brandenburg Kapital, R.O.I. und der Business Angel Club Berlin-Brandenburg Bet investierten gemeinsam in das Start-up für Marketing Automation. Das Potsdamer Start-up hat 2019 am Programm des MediaTech Hub Accelerator teilgenommen und ist aktuell eins von fünf Start-ups im MediaTech Hub Lab, eine Büro-Etage in Potsdam-Babelsberg.

Auch die Feelbelt GmbH, die aktuell am Programm des MediaTech Hub Accelerator teilnimmt, hat 2020 die erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Diese resultierte in einer siebenstelligen Bewertung des Potsdamer Start-ups, das das Audioerlebnis durch haptisches Feedback revolutionieren will; ein großer Erfolg für alle Beteiligten. Die Lead-Investoren sind JJE Invest GmbH, eine Unternehmergruppe aus Berlin.

Bei 7 von den insgesamt 18 Start-ups sind Co-/Gründerinnen im Team. Auch das ist im Vergleich zur nationalen und internationen Tech-Szene ein wegweisender Indikator für Brandenburg und die Branche. Zu den Start-ups mit weiblichen Co-/Gründerinnen gehören: Airvting, audienz.app, MARKTKOST, si:cross, Typeshift, XR Bootcamp und Yoona Technology.

Seit Januar 2019 gibt es unter dem Dach des MediaTech Hub Potsdam das erste Accelerator-Programm für Start-ups im Land Brandenburg. Gezielt ausgerichtet auf junge Gründungsteams – vornehmlich aus den Potsdamer Hochschulen – die sich in der Frühphase befinden, bietet der MediaTech Hub Accelerator ein maßgeschneidertes Programm. Diese deutschlandweit einzigartige Hochschul-Kooperation zwischen der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, dem Hasso-Plattner-Institut, der Universität Potsdam in Zusammenarbeit mit APX – Axel Springer und Porsche, bietet den Teams eine kostenfreie, professionelle Plattform. Neben Büroräumen, Venture Development, Coachings und Mentoring erhalten die Start-ups wertvolle Zugänge zu einem Netzwerk aus der Medien- und Digitalwelt, Forschung und Lehre sowie in die Gründerszene.

Die Stärke des Programms ist dabei die individuelle Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen jedes Teams und die Vernetzung mit der Gründerszene in Potsdam, Brandenburg und Berlin. Ziel ist es, das Start-up-Ökosystem für Brandenburg mitzugestalten und junge Technologieunternehmen dabei zu unterstützen, aus ihren Geschäftsideen und ersten Prototypen wirtschaftlich nachhaltige Unternehmen zu gestalten.

Mehr Informationen zum MTH Accelerator Babelsberg und den Start-ups im Portfolio gibt es online unter: https://www.mth-potsdam.de/accelerator/