Was ist aus den Startups der Pitch Night 2018 geworden?

Das alte ist noch nicht ganz vorbei und wir können schon jetzt ein großes Ereignis für das neue Jahr verkünden: Am 20. Januar findet die zweite Pitch Night der Digital Hub Initiative statt. Wir berichten, was uns dieses Mal erwartet und was aus den teilnehmenden Startups von 2018 geworden ist.

 

Top article

Im März diesen Jahres wurde in der Hauptstadt gepitcht, jetzt geht's in den Süden von Deutschland. Wir freuen uns auf die zweite Pitch Night der Digital Hub Initiative, die gemeinsam mit der DLD in München veranstaltet wird. Gastgeber der Pitch Night ist das Münchener Twin Hub, der Heimatort bedeutender Innovationen aus InsurTech und Mobility.

Auch im Jahr 2019 haben zehn Startups die Chance bei der Pitch Night vor namhaften Investoren pitchen zu dürfen. Gründer_innen aus allen zwölf Digital Hubs sind zur Zeit aufgerufen, ihre Pitch-Decks für die Veranstaltung einzureichen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie wird zum zweiten Mal im Rahmen eines der wichtigsten Digital-Events Europas die besten Gründungsideen für Deutschlands Schlüsselindustrien zeigen - dazu zählen Mobilität, Logistik oder die Finanzindustrie. Im Frühjahr 2018 veranstaltete die Initiative ihre erste Pitch Night, wo innovative Startups wie Finanzguru oder Infrasolid beeindrucken und Investments in Millionenhöhe einsammeln konnten. Wir dürfen also gespannt sein, welche Gründer_innen im Januar mit ihren Visionen die Bühne betreten.

Bevor die zehn auserwählten Startups bekannt gegeben werden, gilt es einen Blick zurückzuwerfen: Was ist aus den jungen Unternehmen der ersten Pitch Night geworden? Die Startups konnten Finanzierungen einsammeln, ihr Produkt launchen und haben Preise gewonnen. Wir präsentieren die Highlights:

Finanzguru

Einer der größten Erfolgsgeschichten verzeichnet das Frankfurter Startup. Mit ihrem KI-gestützten Finanzhelder traten die Gründer Alexander und Benjamin Michel bei "Die Höhle der Löwen" auf und erhielten mit einer Millionen das größte Investment in der Geschichte der Sendung.

Twaice

Das erst 2018 gegründete Startup,  das an einer Software arbeitet, die Lithium-Ionen-Batterien in Echtzeit analysiert, erhielt im September eine Seedfinanzierung von 1,2 Millionen Euro von Unternehmertum Venture Capital Partners und Speedinvest. Außerdem gewannen sie den Hauptpreis beim Gründerwettbewerb Digitale Innovationen des BMWi und wurden vom European Institut of Innovation & Technology EIT zu Europas Top 30 Cleantech Startups gewählt.

Infrasolid

Infrasolid entwickelt kleine, leistungsstarke und kostengünstige Infrarot-Lichtquellen zur Miniaturisierung von Gasmess- und Stoffanalysegeräten. 2018 erhielt das Dresdner Startups Investments im einstelligen Millionenbetrag, unter anderem von der VNG Innovation GmbH. Den Kontakt erhielt das Startup über den Accelerator SpinLab, Träger des Smart Infrastructure Hubs Leipzig.

Nect

Das InsurTech Startup blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück: Zum einen launchte Nect sein KI-gestütztes Video-Ident-Verfahren für Versicherungen, "Nect ID", und ging so von der Working Prototyp in die Launch Phase. Zudem erhielten sie eine sechsstellige Förderung durch die Stadt Hamburg und der Europäischen Union. Und es regnete zahlreiche Preise für die Gründer: Den ersten Platz belegten sie u. A. beim Rockstarward der Versicherungsforen Leipzig und in der Kategorie "Software" beim Gründer des Jahres Award. Zuletzt gab die R+V Versicherung die Zusammenarbeit mit Nect bekannt.

IT-Labs

IT-Labs hat sein Produkt "Alberta" gelauncht, eine intelligente Versorgungsmanagementplattform für den Homecare- und Hilfsmittelmarkt. Das Nürnberger Startup belegte außerdem den 1. Platz Startup Contest der VR meine Bank eG sowie einmal den zweiten und einmal den dritten Platz beim Businessplan Wettbewerb Nordbayern.

MAIoT

MAIoT maximiert die verfügbare Zeit der LKWs auf der Straße durch Predictive Maintenance Modelle.Adam Probst, der Gründer des Münchner Startups, begleitete die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär als Teil der deutschen Delegation beim Weltwirtschaftsforum in Davos.

Penseo

Penseo bietet Unternehmen eine Abwicklungsplattform für die betriebliche Altersvorsorge (bAV).Das InsurTech Startup belegte den 1. Platz beim WeDoDigital-Award der IHK im Bereich FinTech. Zu den Unterstützern des Hamburger Startups zählen u. A. André M. Bajorat, CEO bei figo sowie Andreas Lenz & Björn Assmann, Co-Founder und Geschäftsführer t3n Magazin.

Rüdenauer 3D Technology - R3DT

Das Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist mit seinem Virtual Reality Tool für Planung 4.0. Preisträger des Wettbewerbs "100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg"  und erhielt darüber hinaus ein Investment von Deutschlands größtem Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF).